Im dritten Teil der Vortragsreihe zum Thema Offene Kinder- und Jugendarbeit spricht Prof. Dr. Deinet über Herausforderungen und Perspektiven der OKJA im Zusammenhang mit den (veränderten) Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen. Der Autor berichtet über die Bedeutung von kommerziellen Räumen am Beispiel Shopping Malls. Weiterhin geht es darum, wie und ob die OKJA mit kommerziellen Räumen umgehen sollte.

Autorenschaft: Prof. Dr. Ulrich Deinet
Kontext des Beitrags: Hochschule Düsseldorf
Originaler Titel des Beitrags: McDonalds der größte Jugendtreff Deutschlands ?! Offene Jugendarbeit mit Prof. Deinet (Teil 3)

Inhalt
00:00 Einleitung
02:14 Jugendstudien
08:02 Beispiel Shopping Malls
16:27 Reaktionen der Jugendarbeit
19:40 Jugendliche Beteiligung an einer Einrichtung: „Rheincafe“ Monheim
23:20 Perspektiven und Praxis sozialräumlicher Jugendarbeit

Quelle: YouTube (dieses Video ist ein externer Beitrag, d.h. Aufnahme und Bearbeitung des Materials erfolgte nicht durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Mediathek Jugendarbeit)
Zum YouTube Video

Photo credit: PxHere Lizenz: CC0

Prof. Dr. Ulrich Deinet

Prof. Dr. Ulrich Deinet ist seit 2006 Inhaber der Professur für Didaktik und methodisches Handeln/Verwaltung und Organisation an der Fachhochschule Düsseldorf.

Alle Beiträge ansehen

Offene Kinder- und Jugendarbeit mit Prof. Ulrich Deinet

Prof. Dr. Deinet präsentiert eine online Vortragsreihe zum Thema Offene Kinder- und Jugendarbeit .

zu den Videos